Passo del Tonale

Der Passo del Tonale auf 1.883 m Höhe trennt die Presanella-Gipfel von der Ortler-Cevedale-Gruppe und verbindet Trentino und Lombardei.
Im Sommer und Winter zieht der Passo del Tonale am Fuße des Presena-Gletschers (3000 m) viele Sportler und Touristen an.

Im Sommer Gletschertouren zum Passo del Tonale

Im Sommer ist der Passo Tonale ein Ausgangspunkt für Wanderungen und Ausflüge. Auch Mountainbiker finden in den Gruppen Adamello-Presanella und Ortles-Cevedale interessante Routen.
Neben dem Sommerskifahren auf dem Presena-Gletscher gibt es in dieser Gegend zahlreiche Möglichkeiten zum Wandern und Trekking für Sportbegeisterte: Besonders faszinierend ist der Aufstieg zu den Presenaseen und zur Capanna Presena, der Aufstieg nach Presanella, zum Passo Paradiso. Jenseits des Passes der Aufstieg zu den Gipfeln von Albiolo, im letzten Jahrhundert ein Hintergrund der Kämpfe, in denen noch Gräben vorhanden sind. Auf dem Pass befindet sich ein altes Hospiz mit einer angrenzenden Kirche, die San Bartolomeo aus dem Jahr 1127 gewidmet ist.
Die Tonale-Weiden waren jahrhundertelang der Ort der Transhumanz und des Übergangs zu den berühmtesten seit der Antike. Im Sommer wird das ganze Gebiet zu einer riesigen und lustigen Mountainbike-Arena.

Im Winter beginnt die Skisaison im Herbst und endet im Frühjahr

Der Wintersportort am Tonalepass bietet fast das ganze Jahr über die Möglichkeit zum Skifahren: Das Skigebiet verfügt über 100 km Pisten mit 30 modernen Skiliften, die mit den Pisten von Ponte di Legno im oberen Val Camonica verbunden sind und mit denen von Temù.
Aber auch Langlauffreunde finden hier dank 5 km Pisten in der Tonale-Ebene und 20 km im Gebiet Volpaia-Stavel-Velon in Vermiglio Platz.